Intimchirurgie bei estethica – Methoden, Ablauf, Risiken

Ein symmetrisches Erscheinungsbild der inneren und äußeren Schamlippen sowie ein allgemein junges und straffes Aussehen des Intimbereichs wird vielen Frauen immer wichtiger. Nach einer Schwangerschaft oder mit zunehmenden Alter kann es bei vielen Frauen im Intimbereich jedoch zu unerwünschten Veränderungen kommen, die das individuelle Schönheitsideal stören: Dazu gehören nicht nur erschlaffte und asymmetrisch geformte Schamlippen, sondern auch eine erschlaffte Muskulatur der Scheidenwand.

Zusammenfassung der Behandlung

ACHTUNG: Jeder ist einzigartig. Dies bedeutet, dass der Behandlungsprozess, die Planung und die Ergebnisse für Sie unterschiedlich sein können. Die Informationen, die Sie hier sehen, sind die Durchschnittswerte, die in einem großen Stichprobenumfang angetroffen werden. Für Details kontaktieren Sie uns bitte über WhatsApp: +49 170 5473999

Anzahl der Sitzungen / Operationen
Dauer der Operation
Prozess der Rückkehr zur Arbeit
Heilung
Anästhesie
Erfolg der Ergebnisse
Preise
Krankenhausaufenthalt

Unsere in der Labio- und Vaginoplastik geschulten und erfahrenen Schönheitschirurgen bieten verschiedene intimchirurgische Eingriffe:

  • Schamlippenkorrektur (Labioplastik): Wünschen sich Patientinnen eine Schamlippenkorrektur, sind häufig vorhandene Asymmetrien oder als unästhetisch empfundene Größenunterschiede zwischen den inneren und äußeren Schamlippen der Grund. Auch ein Volumenverlust, vor allem der äußeren Schamlippen, kann das ästhetische Gesamtbild stören. Bei estethica nehmen wir die Verkleinerung der inneren und die Modellage der äußeren Schamlippen vor.
  • Vaginaverjüngung (Vaginoplastik): Besonders nach Schwangerschaften kann die Muskelwand der Vagina erschlafft oder die Vagina vergrößert sein. Das kann den Lustgewinn beim Geschlechtsverkehr für betroffene Frauen verringern. In einer operativen Vaginaplastik straffen unsere Chirurgen Ihre Vagina durch die Stärkung des Muskeltonus und durch das Entfernen überschüssiger Haut.
  • Wiederherstellung des Hymens (Hymenrekonstruktion): Aus kulturellen oder gesellschaftlichen Gründen kann ein intaktes Jungfernhäutchen von Bedeutung sein. In unseren Schönheitskliniken bieten wir deshalb auch die Rekonstruktion des Hymens an.

Ablauf eines intimchirurgischen Eingriffs bei estethica

Ein intimchirurgischer Eingriff kann dann sinnvoll sein, wenn das Erscheinungsbild der Vagina ernsthafte Auswirkungen auf das Selbstbewusstsein hat. Mitunter kommt es auch vor, dass die anatomischen Gegebenheiten zu Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen führen oder das sexuelle Erleben der Patientin leidet. Unabhängig davon, welche intimchirurgische Behandlung Sie bei uns buchen, können Sie sich stets auf folgende Leistungen verlassen:

  • Ein intimchirurgischer Eingriff findet ausschließlich nach einer ausführlichen Untersuchung und Beratung statt: Bei estethica steht Ihre Gesundheit im Mittelpunkt, daher besprechen unsere Genitalchirurgen jeden Eingriff mit Ihnen und berücksichtigen Ihre persönlichen Wünsche und Ziele.
  • Ein transparenter Behandlungsplan mit der detaillierten Auflistung aller Einzelschritte gibt Ihnen Sicherheit. Sie entscheiden, welche Eingriffe in welchem Umfang wann stattfinden sollen. Selbstverständlich klären unsere Fachärzte Sie auch umfassend über mögliche Risiken und Nebenwirkungen auf. Erst wenn keine gesundheitlichen oder ethischen Bedenken bestehen, nehmen wir den gewünschten Eingriff bei Ihnen vor.
  • Alle Behandlungen werden bei uns von erfahrenen Schönheitschirurgen durchgeführt. Diese wurden speziell für Labio- und Vaginoplastiken ausgebildet und verfügen über viel Erfahrung auf ihrem Fachgebiet.
  • Die intimchirurgischen Eingriffe finden unter Voll- oder Teilnarkose statt, die Operationen sind also schmerzfrei. Leichte Schmerzen während der Heilungsphase lassen sich gut mit Schmerzmedikamenten behandeln und klingen in aller Regel nach wenigen Stunden oder Tagen ab.
  • Bereits ab 1 Woche vor dem Eingriff und für eine bestimmte Zeit danach sollte auf den Konsum von Zigaretten verzichtet werden, da diese die Wundheilung empfindlich stören können. Vor der Operation sollte auf anregende Getränke wie Tee und Kaffee sowie auf die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten verzichtet werden.
  • Bei den Intimkorrekturen gehen unsere Chirurgen äußerst behutsam vor: So sind nach einem Eingriff weder sexuelle Empfindungsstörungen noch Gefühlsstörungen der Klitoris zu erwarten.
  • Nach intimchirurgischen Eingriffen sollte auf eine gründliche Hygiene im behandelten Bereich geachtet werden. Auch auf Sport und Geschlechtsverkehr sollte in den ersten 4 Wochen nach der OP verzichtet werden. Unsere Schönheitschirurgen beraten Sie nach der Operation ausführlich über die korrekte Ausführung von Sitzbädern und anderen Maßnahmen zur Unterstützung der Wundheilung.

Schamlippenkorrektur (Labioplastik) bei estethica

Die inneren und äußeren Schamlippen zeigen in ihrem Aussehen und ihrer Größe eine enorm große Variabilität. Durch Alterungserscheinungen, nach einer Schwangerschaft oder durch die genetische Veranlagung lässt die Elastizität der Schamlippen bei fast allen Frauen nach. Dies wird häufig als unschön wahrgenommen. Auch eine genetisch bedingte Asymmetrie, bei der die inneren Schamplippen (Labia minora) oder äußeren Schamlippen (Labia majora) in Form und Größe ungleichmäßig sind, wird als störend empfunden.

Zuletzt kann der Größenunterschied zwischen den inneren und äußeren Labien so groß sein, dass die inneren Schamlippen im Stehen herausragen, was vielfach das individuelle Wunschbild stört. Bei besonders ausgeprägten Formen können dadurch bei sportlicher Aktivität, beim Fahrradfahren oder Geschlechtsverkehr irritierende Schmerzen entstehen.

estethica bietet Ihnen verschiedene Methoden, innere als auch äußere Labien zu formen, zu straffen und in der Größe anzupassen.

Verkleinerung der inneren Schamlippen (Labia minora)

Dass die inneren Labien im Laufe der Zeit um bis zu 2 cm absacken, gehört zur natürlichen Entwicklung jeder Frau. Bei Patientinnen, die sich für die Verkleinerung der inneren Schamlippen entscheiden, können die Labien jedoch auch um bis zu 6 cm abgesackt. In einer operativen Verkleinerung der inneren Schamlippen wird daher überschüssige Haut entfernt, um ein gleichmäßiges Bild zu erreichen und ein Herausragen aus den äußeren Schamlippen zu verhindern.

  • Zunächst werden die inneren Schamlippen vermessen und die zu entfernenden Hautteile eingezeichnet. Hierbei kommt es darauf an, dass am Ende ein harmonisches Gesamtergebnis erreicht werden kann. Je nach Absackungsgrad, individueller Anatomie und gewünschtem Behandlungsergebnis kann es deshalb notwendig sein, dass auch der Klitorismantel korrigiert wird.
  • Die Behandlung findet in den allermeisten Fällen mit einer lokalen Anästhesie statt. Leiden Sie unter starker Nervosität vor dem Eingriff, können Ihnen unsere erfahrenen Anästhesisten auch ein Beruhigungsmittel spritzen. Auf Wunsch kann der Eingriff unter Vollnarkose vorgenommen werden. In jedem Fall ist der Eingriff selbst für Sie schmerzfrei.
  • Die überschüssige Haut der inneren Labien wird an den vorher eingezeichneten Linien entfernt. Anschließend werden die Schnittkanten mit selbstauflösenden Nähten verschlossen und mit einem speziellen Gewebekleber versorgt. Die Nähte lösen sich nach Abschluss des Heilungsprozesses selbst auf und müssen so nicht manuell entfernt werden.
  • Die Operationswunden sind in der Regel nach wenigen Tagen vollständig verheilt. Auf Sport, Geschlechtsverkehr oder eine permanente Druckbelastung durch das Sitzen sollte jedoch für bis zu 4 Wochen verzichtet werden, um den Heilungsprozess zu unterstützen und etwaige Schwellungen vollständig ausheilen zu lassen.

Modellierung der äußeren Schamlippen (Labia majora)

Für ein harmonisches Gesamtbild der Vagina ist neben der Größe und Form der inneren auch die Beschaffenheit der äußeren Schamlippen wesentlich. Nach großem Gewichtsverlust und durch den natürlichen Alterungsprozess können die äußeren Schamlippen jedoch deutlich abgesenkt sein und an Volumen verlieren. Durch verschiedene operative bzw. minimalinvasive Methoden können die äußeren Schamlippen jedoch modelliert und optisch dem persönlichen Idealbild angepasst werden.

Die großen Schamlippen können dazu bei estethica entweder in einer separaten Operation korrigiert oder zusammen mit den inneren Labien in einem kombinierten Eingriff behandelt werden. Art und Umfang des Eingriffs richten sich dazu immer nach der individuellen Ausgangslage und dem gewünschten Ergebnis.

  • Ist vor allem eine umfangreiche Hauterschlaffung der äußeren Schamlippen gegeben, wird das überschüssige Gewebe operativ entfernt. Dazu werden auch hier die Schamlippen genau vermessen. In einem Schnitt entlang der Umschlagsfalte der inneren Schamlippen wird die überschüssige Haut entfernt und die Schnittlinien mit selbstlösenden Nähten und Gewebekleber versorgt.
  • Für eine gezielte Formung bzw. einen Ausgleich des Volumenverlusts der äußeren Schamlippen ist zusätzlich – oder auch als alleinige Therapie – eine Einspritzung von Eigenfett (Lipofilling) möglich. Dazu wird zunächst Eigenfett aus einer geeigneten Körperregion abgesaugt (in der Regel an den Oberschenkelaußenseiten oder am Bauch) und speziell aufbereitet. Anschließend wird mittels einer dünnen Kanüle das Fett zur Modellage der erschlafften Schamlippen eingespritzt.
  • Sollen zu voluminöse äußere Schamlippen verkleinert werden, nehmen wir eine Fettabsaugung im betroffenen Bereich vor.
  • Die Korrektur der äußeren Schamlippen sowie die Fettabsaugung und -einspritzung finden mit örtlicher Betäubung statt. Der Eingriff ist somit weitestgehend schmerzfrei.
  • Nach der Operation sollte der behandelte Bereich für mehrere Stunden gekühlt werden, um ein unmäßiges Anschwellen zu verhindern. Um den reibungslosen Heilungsprozess nicht zu gefährden, sollten Sie für bis zu 4 Wochen auf Sport und Geschlechtsverkehr verzichten.
  • Alle Eingriffe zur Modellage der äußeren Schamlippen finden unter örtlicher Betäubung statt. Auf Wunsch können wir auch eine Vollnarkose anbieten.

Risiken einer Schamlippenkorrektur

Die Verkleinerung und Modellage von äußeren und inneren Schamlippen gehört zu den häufigsten angefragten Schönheitskorrekturen und verläuft in aller Regel komplikationsfrei. Unmittelbar nach der Operation auftretende Schwellungen oder Taubheitsgefühle an den Nahtstellen klingen normalerweise innerhalb kürzester Zeit wieder ab. Dazu sollte der Intimbereich für einige Stunden gekühlt werden. Wie bei allen chirurgischen und minimalinvasiven Eingriffen können jedoch Risiken nicht vollständig ausgeschlossen werden. Diese betreffen vor allem die Wundheilung, da diese immer auch an individuelle Voraussetzungen der Patientin geknüpft ist.

Um die Wundheilung nicht zu gefährden, sollte zwischen 4 bis 6 Wochen nach dem Eingriff auf mechanische Belastungen wie Reiten, Radfahren oder Jogging verzichtet werden. Auch Geschlechtsverkehr sollte erst nach etwa dieser Zeit wieder stattfinden: Die Nähte sind zwar in aller Regel schon wenige Stunden nach dem Eingriff verschlossen, entwickeln ihre endgültige Stabilität und Belastbarkeit aber erst nach mehreren Wochen. So wird zudem eine asymmetrische Narbenbildung vermieden.

Da die biologische Struktur der äußeren und vor allem der inneren Schamlippen an eine natürliche, permanente Bakterienbesiedelung angepasst sind, kommt es in aller Regel auch nicht zu Infektionen. Um die frischen Nahtstellen nicht übermäßig zu reizen, sollte jedoch erst nach 3 Tagen wieder mit handelsüblicher Seife geduscht werden. Medizinische Sitzbäder unterstützen den Heilungsprozess. Sollten Sie unter regelmäßig wiederkehrenden Harnwegsinfektionen leiden, sprechen Sie uns bitte vor dem Eingriff dazu an.

Vaginalverjüngung (Vaginoplastik)

Während des natürlichen Alterungsprozesses verliert die Haut am gesamten Körper an Spannkraft und Flexibilität. Das betrifft auch das Gewebe der Vaginawand: Haut und Muskelgewebe sind mit zunehmendem Alter nicht mehr so geschmeidig und straff, was zu einer Beeinträchtigung des sexuellen Lustgewinns führen kann. Bei der Geburt eines Kindes werden die Wände der Vagina zusätzlich extrem gedehnt. Selbst mit disziplinierter Rückbildungsgymnastik kann ein straffer Zustand jedoch meist nicht wieder vollständig wiederhergestellt werden.

Um das Gewebe zu straffen, kann die Vagina mit einer Vaginoplastik bei estethica verjüngt werden. Dazu kann der Vaginalkanal durch zwei verschiedene Verfahren verengt werden: Entweder durch die Entfernung überschüssiger Hautteile (Vaginalstraffung) oder durch die Unterspritzung mit Eigenfett (Vaginalverengung). Wann welche Methode zum Einsatz kommt, ist dabei vor allem von der individuellen körperlichen Ausgangslage und dem gewünschten Behandlungsziel abhängig.

  • Vor dem Eingriff werden Sie von unseren Fachärzten gründlich untersucht. So wird nicht nur der exakte Erschlaffungsgrad festgestellt, sondern auch Ihre körperliche Eignung für die Operation abgesichert.
  • Soll die Vaginalverjüngung durch die Straffung des vorhandenen Gewebes erreicht werden, werden die Muskeln der Vaginawand zunächst in die gewünschte Position gestrafft und zu einem bestimmten Durchmesser vernäht, überschüssige Haut wird entfernt. Dadurch wird der gesamte Muskeltonus (Grundspannungszustand des Muskels) der Vagina gestrafft und wieder geschmeidig. Die Methode wird vorrangig dann durchgeführt, wenn die Erschlaffung der Vaginalwände schon fortgeschritten ist.
  • Ist das Muskelgewebe des Vaginalkanals noch relativ geschmeidig und soll lediglich eine Verengung erreicht werden, kann dies durch die Unterspritzung mit Eigenfett erfolgen. Dazu wird vorab an geeigneten Stellen Fett abgesaugt (vorzugsweise am Bauch, am Po oder den Oberschenkeln) und für die Einspritzung aufbereitet. Anschließend wird das Eigenfett in die Vaginalwände injiziert: Der Volumengewinn verengt den Vaginalkanal.
  • Die Behandlung findet unter Vollnarkose statt und ist in der Regel schmerzfrei.

Risiken einer Vaginalverjüngung

Bei der Vaginalverjüngung handelt es sich um einen komplexen chirurgischen Eingriff, der unter Vollnarkose stattfindet. Normalerweise verläuft dieser ohne Komplikationen. Trotz einer tadellosen Durchführung der Operation durch unsere Fachärzte sind Risiken jedoch nicht völlig auszuschließen. Eine gewissenhafte Wundversorgung und Schonzeit für die behandelten Areale ist deshalb essentiell.

Die Genesung wird in den ersten Tagen von Schmerzen und Taubheitsgefühlen begleitet. Diese klingen jedoch schnell wieder ab und können mit Schmerzmedikamenten gut behandelt werden. Auch leichte Blutungen und ein vorübergehender Empfindlichkeitsverlust sind nicht beunruhigend. Sollten die Blutungen stärker werden, raten wir dazu, einen Arzt aufzusuchen. Die Nähte lösen sich am Ende der Genesungszeit selbst auf und müssen nicht in einem erneuten Eingriff entfernt werden.

Um den Heilungsprozess nicht zu gefährden, sollte für mindestens 6 bis 8 Wochen auf Sport, langes Gehen und Geschlechtsverkehr verzichtet werden. Fragen zur korrekten Menstruationshygiene nach einer Vaginalverjüngung beantworten Ihnen unsere Schönheitsexperten gern im Detail.

Hymenrekonstruktion (Wiederherstellung des Jungfernhäutchens)

Bei dem weiblichen Jungfernhäutchen (Hymen) handelt es sich um eine feine ringförmige Membran am Eingang der Scheide. Nach dem ersten Geschlechtsverkehr, beim Sport oder aber auch gelegentlich durch das Einführen eines Tampons, reißt das Häutchen sternförmig ein oder wird zur Seite geschoben.

Aus kulturellen oder religiösen Gründen kann bei einer Heirat jedoch ein intaktes Jungfernhäutchen bevorzugt werden. Mit einem chirurgischen Eingriff bei estethica ist die Wiederherstellung des Hymens in aller Regel problemlos möglich. Welches Verfahren für die Rekonstruktion angewendet wird, ist immer vom jeweiligen körperlichen Zustand abhängig.

  • Sind noch Hautzotten des ursprünglichen Jungfernhäutchens übrig, werden diese mit einem Laserskalpell vorsichtig aufgetrennt und anschließend sauber miteinander vernäht.
  • Ist nicht mehr genug Hautmaterial zur Rekonstruktion vorhanden, wird Haut aus dem hinteren Teil der Scheide entnommen und zum Aufbau eines zweiten Jungfernhäutchens verwendet.
  • Der Eingriff erfolgt je nach Aufwand unter Vollnarkose oder lokaler Anästhesie und ist in der Regel schmerzfrei. Die zum Wundverschluss genutzten Nähte sind dabei selbstauflösend. Die feinen Nahtstellen werden zusätzlich mit einem Gewebekleber fixiert.
  • Nach dem Eingriff sollte für mindestens 6 Wochen auf Sport und Geschlechtsverkehr verzichtet werden. Auch die Benutzung eines Tampons zur Menstruationshygiene sollte erst dann wieder genutzt werden, wenn die erneute Defloration wie gewünscht erfolgt ist, da dieser sonst auch das neue Hymen wieder einreißen könnte.

Risiken einer Hymenrekonstruktion

In der Regel verläuft der Eingriff zur Wiederherstellung des Jungfernhäutchens komplikationsfrei. Dennoch können auch hier, wie bei jedem chirurgischen Eingriff, Risiken und Nebenwirkungen nicht völlig ausgeschlossen werden. Die Einhaltung der empfohlenen Schonzeit und eine gewissenhafte Intimhygiene trägt aber wesentlich zum störungsfreien Heilungsprozess vorbei.

Nach dem Eingriff kann es zu leichten Spannungsschmerzen kommen, die aber wenige Stunden oder Tage nach dem Eingriff wieder abklingen. Damit das Häutchen in der Heilungsphase nicht erneut einreißt, sind körperlich anstrengende Betätigungen und Reibungen im Genitalbereich, etwa durch langes Gehen, zu vermeiden. Um unnötige Reizungen des feinen Häutchens oder Infektionen zu vermeiden, sollte in den ersten 5 Tagen nach der OP nur mit klarem und handwarmem Wasser geduscht werden. Nach 3 Tagen sind Sitzbäder mit Kamille sehr empfohlen.

Nach der Rekonstruktion des Hymens kann dieses etwas fester sein. Beim ersten Intimkontakt nach der Wiederherstellung sollte der Partner daher besonders behutsam vorgehen, damit der Geschlechtsverkehr für beide Seiten angenehm ist.

Informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich